Broughton Daily

Bagnold To Go For It Again – Opponent Yet To Be Nominated

London – Die sechsjährige Legislaturperiode von Zaubereiministerin Bagnold neigt sich dem Ende zu: 1986 ist Wahljahr! Der Termin für die Wahl liegt traditionell im Dezember, der genaue Termin wird vom Zaubereiministerium festgelegt und ist nun veröffentlicht worden: Weiterlesen...

Liverpool – Nach monatelanger Reise kam die Luxusyacht der Duchess of Lancaster gestern wieder im Heimathafen in Liverpool an.

Die MS Rose of Lancaster, gebaut 1910 und 29 ¾ m lang, war seit Juni unterwegs. Hauptziel der Reise war das südamerikanische Surinam, welches derzeit unter einem Bürgerkrieg leidet. An Bord befanden sich neben Tristania Duchess of Lancaster samt Familie und Partei-Vertrauten auch ein Team aus Heilern und Spezialisten für den Versorgungsaufbau. Weiterlesen...

Ansgar Krawuttke’s Ex-Lover Spills The Beans.

 

Es war erneut ein filmreifer Auftritt: Der Star der westdeutschen Quidditch-Nationalmannschaft Ansgar Krawuttke zerlegte am Freitagabend ein Pub in Visby. Krawuttke war mit seinen Kollegen aus der DDR nach deren Sieg im Spiel um Platz 3 in dem Etablissement gelandet und hatte offenbar zu tief ins Glas geschaut. Weiterlesen...

220 : 200

Hand Of God Decides World Cup Finale.

„Ich sag hier mal gar nichts!“ Mit diesen Worten stürmte Deutschlands Superstar Ansgar Krawuttke heute Morgen an der versammelten Presse vorbei. Natürlich wollten sämtliche Journalisten von ihm wissen, was gestern Abend passiert war und was genau dazu geführt hatte, dass er die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen musste. Weiterlesen...

The Wonderful Life of the Lynch Twins.

Trifft man die beiden Lynch-Zwillinge Evan und Jamie zum Interview, kann das im ersten Moment zu Verwirrung führen, denn oftmals beendet der eine den Satz, der gerade vom anderen begonnen wurde. Diese traumwandlerische Sicherheit untereinander legen die beiden auch auf dem Quidditchfeld an den Tag, wo sie für Neuseeland als Jäger für die Punkte sorgen. Weiterlesen...

German Fraternization Under Swedish Night Sky.

Nachdem die DDR gestern Abend sensationell den dritten Platz gegen die UdSSR bei der diesjährigen Quidditch-WM in Schweden gewonnen hat, ging der Abend feuchtfröhlich weiter. So zogen die Spieler der DDR nach Ende der Partie vom Austragungsort in Vamlingbo weiter nach Visby, wo sie von unserer Reporterin Morgana Morgenthau in einem Pub entdeckt wurden. Weiterlesen...

50 : 290

GDR Shames Spiritless USSR.

Die politische Führung der DDR hatte dieses Spiel gegen den „großen Bruder“ der Sowjetunion zum Spiel der „freien sozialistischen Welt“ ausgerufen und extra dafür gesorgt, dass noch weitere Karten unters Volk gebracht wurden. In Moskau sah man dies allerdings etwa anders, denn offenbar hatte man mit dem Finale kalkuliert. Weiterlesen...

Russian Bloodhound Lawyer Defends Sorokin

Gegendarstellung zum Artikel mit der Überschrift „Exklusive Interview: Former Teammate Talks about Sorokin“

Am 26. August hat der Broughton Daily ein Interview mit einem angeblichen früheren Teamkameraden von Artjom Sorokin, Nationalspieler der Quidditchmannschaft der UdSSR, publiziert. Darin berichtet der angebliche Zeuge von Sorokins Wodkavorliebe sowie vom Aufstellen von Matrjoschka-Puppen als magischen Artefakten im gemeinsamen Zimmer vor Quidditchspielen. Weiterlesen...

340 : 350

Sowjet Seeker Kibenoka Seals Her Fate.

Nicht wenige hielten diese Partie für das vorgezogene Finale und das Highlight der diesjährigen Quidditch-WM. Und das Spiel hielt alle Versprechen, die das Aufeinandertreffen zweier so starker Gegner einfordern konnte: Zwei top aufgelegte Mannschaften, die sich nichts schenkten, ein spannender Spielverlauf – und eine tragische Figur. Weiterlesen...

„He Always Loved Vodka Best!“

Seitdem Artjom Sorokin kurz vor der WM völlig überraschend angekündigt hatte, künftig für die sowjetische statt die englische Quidditch-Nationalmannschaft antreten zu werden, wird über seine Beweggründe für diesen Schritt gerätselt. Immerhin hat der 18-Jährige, der lange Zeit als britisches „Wunderkind“ gefeiert wurde, scheinbar keinen Bezug zur Heimat seiner Eltern, die in den Sechziger Jahren aus der UdSSR geflohen waren. Weiterlesen...

1 2 3 9