Oak League: Training Young Talent at the Highest Level

Die PR-Offensive geht weiter: Nachdem sich der Verband im vergangenen Jahr mit der Premier League die erste Rugby-Liga vorgenommen und den Namen an den Haushaltsgerätehersteller Brooms’n’Joy verkauft hat, stehen dieses Jahr Honour League und Oak League im Fokus der Funktionäre, denn durch eine erhöhte Medienpräsenz erhofft sich die Harrington Rugby Union (HRU) auch wieder mehr Zuschauer*innen bei den Partien.

Heute soll es daher um die älteste Liga im Harrington Rugby gehen: die Oak League. Die Schulliga befindet sich momentan noch in ihrer wohlverdienten Pause und wird erst zum Herbst in Richtung des neuen Schuljahres wieder starten. Darin unterscheidet sie sich also grundlegend von den Ligen im Erwachsenenbereich, die im Jahresrhythmus spielen.

Der Ursprung der Oak League liegt in der Zeit der Magischen Aufklärung, wo Schüler*innen die Sportart Harrington Rugby erfunden und erstmals gespielt haben. Die Legende besagt, dass der erste Rugbyball auf einem Feld in Harrington geworfen wurde – auf einem nicht ganz so englische und vor allem leicht abschüssigen Rasen direkt vor der altehrwürdigen Broughton Academy – woher der Sport letztlich auch seinen Namen hat. 

Die Liga setzt sich aktuell aus den neun renommiertesten Schulen Magic Britains zusammen: 

  • Scearsax Bewerian
  • Pontefract Academy
  • Mur Ollamhan
  • Pyskian Skol Nos
  • Collegium Stellarum
  • Dun Pharlain Colaiste
  • Barrow Hill County School
  • Treaddur College
  • Haliwell Cyning School

Vor allem die Pontefract Academy ist für ihr hartes und extrem erfolgreiches Rugbyprogramm bekannt und hat im Laufe der Jahre schon viele Talente hervorgebracht, die später eine große Karriere in der Premier League und internationalen Wettbewerben durchlaufen haben. 

In der vergangenen Saison konnte sich jedoch die Mur Ollamhan aus Dunderry durchsetzen – zum ersten Mal seit 15 Jahren holten die Ir*innen damit den Titel in der Oak League. Im Finale setzten man sich mit 30:15 gegen die Pontefract durch, deren zweijährige Siegesserie damit gerissen ist. Auch in der kommenden Saison gelten die beiden Teams, zusammen mit dem Collegium Stellarum aus Malmesbury, zum Favoritenkreis der Oak League. 

Derzeit bereiten sich die größte Talente der letzten Saison auf den Draft vor, der in Kürze ansteht: Dort dürfen sich die Teams der Brooms’n’Joy in umgekehrter Reihenfolge ihrer letztjährigen Platzierung (d.h. der schwächste Aufsteiger zuerst, der Meister zuletzt) in zwei Runden jeweils eine*n neue*n Spieler*in auswählen und ins Team integrieren. 

Als Favorit auf den First Pick, d.h. die Person, die als Erstes ausgewählt wird, gelten in diesem Jahr Kicker & Passer Victoria Odell von der Pontefract Academy und Right Rusher Gunnar Odenberg von der Mur Ollamhan. Dem jungen Schweden gelang im Finalspiel der vorentscheidende Treffer, der letztlich zum Sieg seiner Schule gegen die übermächtige Pontefract geführt hat. 

Es bleibt zu hoffen, dass der diesjährige Draft wieder ganz im Zeichen des Sports stehen wird, nachdem im Vorjahr einige Chaoten die Veranstaltung für ihren politischen Protest genutzt hatten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.