Mit Pumps über die Death Trap: Wer hat hier das Sagen?

Unser monatlicher Blick auf die Abenteuer von Olivia Merrygold an der Broughton Academy hat vor knapp fünf Monaten begonnen als Selbstfindungstrip einer orientierungslosen Politikertochter, die auszog, ihren Charakter zu festigen. Aus dem scheinbar oberflächlichen Partygirl sollte eine traditionsbewusste Wächterin werden. Das erste halbe Jahr ist fast vorüber und überraschend stellt sich momentan nur eine Frage: Formt wirklich die Akademie Ms. Merrygold oder formt die junge Frau die Akademie?

Seit dem Auftauchen von Ms. Merrygold hat an der Broughton Academy ein bemerkenswerter Stimmungswandel eingesetzt: Ms. Merrygold versteht es, Leute mit ihrer Art in ihren Bann zu ziehen. Sie für sich zu begeistern. So ist es ihr rasch gelungen, eine Clique von Freund*innen um sich herum aufzubauen, mit denen sie lernt, aber auch ihre Freizeit verbringt. Eine Clique bestehend aus Querulanten, so ist hinter vorgehaltener Hand zu hören. Anwärter*innen, die schon in der Vergangenheit durch Disziplinlosigkeiten und Affären aufgefallen sind.

Was hat das nun für Auswirkungen auf die Akademie? Seit Beginn des neuen Ausbildungsjahres fällt die Bilanz für die Broughton Academy eher nüchtern aus: Die Anwärterschaft hat sich mit dem Board of Broughtons aufgrund von Disziplinlosigkeit überworfen, einige große Geldgeber*innen sind daraufhin abgesprungen. Insider berichten gar von einer schulinternen Razzia. Verschiedene weitere disziplinarische Aktionen sollen an der Tagesordnung sein. Die Liste ist lang. Doch was treibt die junge Frau an? Steckt da vielleicht mehr dahinter als es auf den ersten Blick scheint?

Und auch wenn die Schulleitung diese Meldungen nicht bestätigen will, muss die Frage gestellt werden: Ist das noch die Akademie, die die künftige Elite des Landes ausbildet? Ihre Werte und Traditionen vermittelt? Oder hat hier nicht viel mehr eine umgekehrte Entwicklung stattgefunden? Hat nicht Ms. Merrygold ihren Charakter angepasst, sondern hat sie ihre Eigenschaften wohlmöglich in die Akademie getragen und ihr ihren ganz persönlichen Stempel aufgedrückt? Und falls das der Fall ist, was sagt das wiederum über die Akademie und ihre Strukturen aus? Sind sie überhaupt noch zeitgemäß?

Wie ist das Ganze einzuordnen? Müssen wir das als Gesellschaft zum Anlass nehmen, die Ausbildung oder Ms. Merrygolds Verhalten zu hinterfragen? Und wie sieht es mit den anderen Anwärter*innen aus? Trauen sich mögliche Kritiker*innen überhaupt, den Mund aufzumachen und gegen die einflussreiche Ms. Merrygold und ihre Clique vorzugehen? Diese Veränderungen aufzuhalten? Oder wird hier gerade alles zu heiß gekocht und das alles sind nur die üblichen Regelüberschreitungen während des Studiums? Wir waren doch alle mal jung.

Die wesentliche Frage bleibt: Wer hat an der Broughton Academy eigentlich das Sagen? Und wer sind die Menschen im Umfeld von Ms. Merrygold? Die Reise bleibt spannend.

Eine Reportage von Harry Price

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.