Judge Or Be Judged

Jedes Jahr im Dezember wird die Redaktion des Daily Observer mit Post geflutet. Der Inhalt? Bewerbungen für einen Platz in der Jury unseres großen Backwettbewerbs, des Bake-Offs. Denn jede Magierin und jeder Magier kann Teil des Wettbewerbs werden und in der prestigeträchtigen Jury sitzen. Böse Zungen behaupten allerdings, all diejenigen, die nicht selbst backen können, wollen bloß die Gelegenheit nutzen, um zumindest ein Urteil über die Backware fällen zu dürfen.

Die Redaktion steht jedes Jahr erneut vor der schweren Aufgabe, die richtigen Menschen für den Job auszuwählen – aber auch in diesem Jahr ist es uns gelungen, eine außergewöhnliche Runde zusammen zu stellen!

Ein Platz in der Jury ist dabei traditionell einem Mitglied der Redaktion des Daily Observers vorbehalten. Wir freuen uns ganz besonders, dass wir die “Grande Dame” des Klatsch und Tratsch, Helena Carlisle, für diese Aufgabe gewinnen konnten. Keine Party des Landes vergeht, ohne dass sie nicht alle Details vor und hinter den Kulissen aufschnappt. Kein Skandal, kein geheimes Händchenhalten, keine Trennung in der Welt der Reichen und Schönen, ohne dass sie darüber berichtet. Dieses Mal hat sie auch beim Bake Off hinter die Teigschüsseln und Kuchenformen geschaut und wird uns über all die (schmutzigen) Details der Teilnehmenden informieren. 

Aus den Reihen der ganz großen Wissenschaftler*innen des Landes stammt zweifelsohne Professor Mortimer Slinkhardt, Träger des M.Abel-Preises, Dozent an der Broughton Academy und Autor zahlreicher Bücher. Auch einige Koch- und Backbücher hat er schon verfasst. In seinen Werken lässt Slinkhardt backen – die perfekte Voraussetzung also, um seiner Jurytätigkeit gerecht zu werden. Doch um nicht länger allein die schwere Bürde der wissenschaftlichen Repräsentation tragen zu müssen, haben wir ihm niemand geringerem als Eleanor Lawrence zur Seite gestellt. Ebenfalls M.Abel-Preisträgerin und erst seit kurzem wieder in Magic Britain zuhause.

In den vergangenen Jahren repräsentierte er regelmäßig die große Politik im Wettbewerb:  Central Alliance-Vorsitzender Lord Christopher Merrygold. Im vergangenen Jahr übergab er den Platz in der Jury erstmals an seinen Sohn Henry Lloyd Merrygold, der ebenfalls ein aufstrebendes Mitglied der politischen Landschaft ist. Seine junge, erfrischende Art kam bei unseren Leser*innen so gut an, dass Merrygold Junior auch in diesem Jahr wieder Teil der Jury war und die Teilnehmenden bewertet hat. 

Und damit uns niemand vorwerfen kann, nicht das komplette politische Spektrum abzubilden, durfte auch Tristania Lancaster als Vorsitzende der Freedom Front einen Platz in der Jury einnehmen. Ihre Partei setzt sich bekanntermaßen vor allem für die Belange der Exceptioner ein und so ist eine ihrer Hoffnungen, dass künftig mehr von ihnen auch an diesem traditionellen Wettbewerb teilnehmen. 

Auch der Name Parker-Hall ist wohl bekannt in der magischen Welt. Hailey Parker-Hall ist bekannte Rugbyspielerin beim walisischen Club Magic Carmarthen sowie in der englischen Nationalmannschaft. Da sie aber kurzfristig mit ihrer Mannschaft ins Trainingslager musste, hat sich dankenswerter Weise ihr Vater, Winston Parker-Hall, bereit erklärt, ihren Platz einzunehmen. Er studierte zunächst Magisches Recht in Bath, wo er seinen Abschluss mit summa cum laude bestand, bevor er für verschiedenen Ministerien tätig wurde. Heute ist er einer der wichtigsten Berater von Premier Imogen Bail.

Und last but not least wurde aus den hunderten von Bewerbungen Susanne Hoelzel ausgewählt. Die angehende Wächterin macht derzeit ihre Ausbildung an der Broughton Academy und repräsentiert damit die Stimme des Volkes. Während andere Kandidat*innen teils illustre Bewerbungen abgegeben haben, überzeugte sie mit einer erfrischenden Ehrlichkeit und Direktheit, weshalb sich die Redaktion sicher war, dass sie kein Blatt vor den Mund nehmen und ehrlich ihren Eindruck von den Backwerken schildern würde. 

Alle anderen Leser*innen hatten aber natürlich auch die Chance, ihre Meinung in den Wettbewerb einfließen zu lassen. Denn beim Bake Off wird auch – und vor allem! – das Publikum gehört. Genau wie die Jury hat das Publikum in den Kategorien Britishness, Präsentation, Anspruch und All in Character gewertet und dafür gesorgt, dass wir auch in diesem Jahr zielsicher das Werk ermittelt haben, dessen Bäckerin Olivia Merrygold sich nun mit Fug und Recht Goddess of Bakery nennen darf.

Und nun: An die Löffel, fertig, los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.