One Flower Withers, While Another One Blossoms

Die Battle of Scotland wurde zum Kampf der Florist*innen: Wessen Blume blüht lange genug für das Finale der Brooms’n’Joy League in 14 Tagen? Und wer konnte sich im Nord-Süd-Duell durchsetzen? Für wen bleibt nur das Spiel um Platz 3? Die Antworten hier:

Dunfermline Thistle vs. Flower of Montrose 40:0

Ein hochbrisantes Halbfinale fand gestern im Pittencrief Park in Dunfermline statt, denn Thistle lud das andere schottische Team Flower of Montrose zum Tanz. Die im Vorfeld als „Battle of Scotland“ deklarierte Begegnung war naturgemäß innerhalb weniger Minuten ausverkauft, denn beide Vereine verfügen über eine loyale – und lautstarke – Fanbase.

Vor Spielbeginn ließen sich die Heimfans etwas ganz besonderes einfallen und zauberten die beiden Blumen der Vereinswappen an den Himmel, nur um kurz darauf die Flower of Montrose welken zu lassen.

Davon schienen die Spieler*innen der Gäste scheinbar beeindruckt, denn die drei Rusher von Montrose, die zusammen den Spitznamen „Triple A“ tragen, fanden in dieser Woche überhaupt nicht ins Spiel. Auch Kicker + Passer Michael Macdonald, im Viertelfinale letzte Woche noch der gefeierte Star der Mannschaft, wirkte unkonzentriert und fahrig. Seine Pässe waren unpräzise und seine Läufe endeten allzu oft in der starken Defense von Thistle.

Die Gastgeber wiederum ließen sich diese Chance nicht entgehen und glänzten mit durchdachten, schnellen Spielzügen und prächtig aufgelegten Rushern: Kincaid Hamilton und Bonnie Macfarlane trafen beide per Kick, garniert von Florian Richters Treffern, die zu einen ungefährdeten 40:0-Sieg führten.

Trainer Donall MacHughie bremste im Nachgang die Euphorie der Thistle-Fans allerdings gleich wieder: „Das war heute ein super Spiel, ich bin sehr froh, dass wir im Finale stehen. Aber nun müssen wir uns sofort auf den kommenden Gegner und die Partie in 14 Tagen konzentrieren.“

Sein Gegenüber Hamish Macdonald of Clanranald war enttäuscht: „Wir haben heute einfach nicht gut genug gespielt. Nun müssen wir in der Analyse schauen, woran es gelegen hat. Und dann wollen wir nächste Woche zumindest den dritten Platz holen.“

Lincolnshire Saxons vs. Victoria on Sea 30:45

Im zweiten Halbfinale trafen die Saxons aus dem Nordosten auf Victoria aus dem Süden Englands. Natürlich war auch die Handerson & Sons Arena der Saxons in Market Rasen mit 15.100 Zuschauern pickepackevoll und die Stimmung prächtig.

Victoria on Sea durfte als erstes mit der Offense auf den Rasen – und Rusher Bertie Carrington ließ nicht lange bitten und traf sofort mit einem kraftvollen Kick zum ersten Torerfolg. KP Zack Lennox erhöhte postwendend, hatte aber kaum auf der Bank Platz genommen, als die Offense der Saxons nachzog und ebenfalls per Doppelkick 20 Punkte einsammelte: Shonda DuVernay hatte den Keeper der Victorianer, Miriel Redstone, überrumpelt und auch KP Harry Little traf anschließend das Tor.

Es entspann sich eine hoch unterhaltsame, enge Partie, die eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte. Bertie Carrington unterstrich in der zweiten Halbzeit seine bestechende Form und erhöhte – erneut per Kick. Auch DuVernay erhöhte noch einmal, allerdings nur per Wurf, sodass am Ende die Gäste knapp vorne lagen.

Während die Spieler*innen mit den mitgereisten Fans noch feierten, stand Trainer Gordon of Roxburghe, den Journalisten Rede und Antwort: „Mein Herz pocht noch immer, so spannend war das heute. Die Saxons haben alles gegeben und waren sehr schwer zu knacken. Es war ein hartes Stück Arbeit für mein Team. Heute ist erst mal feiern angesagt, bevor wir uns auf den Gegner im Finale konzentrieren.“

Saxons-Trainer Henry Little gratulierte zunächst artig, bevor er seine Analyse abgab: Unsere Defense war heute sehr löchrig und hat zu viele Punkte zugelassen. Dazu wurde Miriel [Redstone, Keeper der Saxons] einmal auf dem falschen Fuß erwischt, sodass sie machtlos gegen den Kick war. Das passiert im Sport aber auch, deshals müssen wir uns nun den Mund abwischen und nach vorne sehen. Es steht schließlich noch ein Spiel auf dem Programm!“

Am kommenden Sonntag spielen Flower of Montrose und die Lincolnshire Saxons im Spiel um Platz 3 gegeneinander. Das Finale zwischen Dunfermline Thistle und Victoria on Sea findet am 06.12.1987 statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.