~ Bizarre Results in the Election of the Minister of Magic Make Recount Necessary ~

Am Wochenende kam es in dem kleinen Ort Harrington in Lancashire zum Showdown des vorangegangenen Wahlkampfs. Im Mittelpunkt standen dabei die amtierende Zaubereiministerin Millicent Bagnold, sowie ihre Herausforderin Tristania Lancaster, die beide persönlich nach Nordengland gereist waren, um ihren Wahlkampf dort abzuschließen.

In den vergangenen Wochen sorgte Tristania Lancaster mit ihrer erst vor einem Jahr gegründeten Partei Freedom Front für viel Furore im Land, denn nicht allen gefiel deren Ausrichtung. Die Partei setzt sich für die Rechte Mugelgeborener und Squibs ein und fordert u.a. deren völlige Gleichberechtigung.

Gerade bei den Altparteien, sowohl bei der Central Alliance mit ihrem Vorsitzenden Lord Christopher Merrygold, die ihre Wähler traditionell vor allem unter den Reinblütern findet, als auch bei der Preservation Party, deren Vorsitzende Zaubereiministerin Millicent Bagnold ist, sorgte das Auftreten der „jungen Wilden“ mindestens für ein Stirnrunzeln.

Insofern war es kein Zufall, dass Bagnold die letzte traditionelle Rede, die Electoral Address, in Harrington Hall abhielt – der Ausbildungsstätte für Nachwuchsauroren. Nur einige Kilometer entfernt, im Ort Harrington hatte Tristania Lancaster wenige Stunden zuvor ihren Wahlkampf mit einem letzten Auftritt beendet. Dort kam es zu Tumulten, denn nicht alle haben Lancaster, die lange unter dem Verdacht stand, Todesser zu sein, ihre unter einem Imperius begangenen Bluttaten verziehen.

Umso überraschender daher das Ergebnis des Wahlkreises: Während sich der Rest des Landes für Bagnold als Zaubereiministerin aussprach, hat Tristania Lancaster den Wahlkreis in Harrington tatsächlich gewonnen. Dass sie künftig im Parlament sitzen wird, stand aufgrund des Wahlsystems zwar bereits vorher fest, allerdings traute ihr niemand zu, tatsächlich so viele Stimmen zu holen.

Der Wahlleiter ordnete eiligst eine Neuauszählung der Stimmen an, da es Gerüchte um Manipulationen gegeben hatte, allerdings bestätigte die Nachzählung das Ergebnis. Bagnold bedankte sich auf Nachfrage für die Unterstützung der Wähler, wollte sich aber nicht näher zu dem Ergebnis äußern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.